Personelle Veränderungen im Chathura-Kinderheim

 

Liebe Freunde,

 

wir wünschen Ihnen ein gesundes und glückliches Neues Jahr.

 

Jetzt sind bereits zwölf Jahre vergangen, seit wir im Januar 2005 unser Kinderhilfsprojekt gegründet haben. Viele von Ihnen unterstützen uns schon seit unserer Anfangszeit. Vielen Kindern konnten wir im Laufe der Jahre eine geborgene Heimat in unserem Kinderheim geben. Ohne Ihre kontinuierliche Unterstützung hätten wir dies nicht verwirklichen können. Dafür bedanke ich mich von Herzen.

 

Ende des Jahres hat es einige personelle Veränderungen im Chathura-Kinderheim gegeben. Unsere Stammbesetzung mit unserer Heimmutter Vinitha und unserem Heimvater Amarathunga ist aber seit unserer Gründung die gleiche geblieben. Allein können die beiden jedoch die Betreuung unserer Mädchen nicht bewältigen, sie brauchen Unterstützung.

 

Wie bereits angekündigt, hat uns Ende des Jahres unsere liebe Imesha verlassen, die seit September 2014 als zweite Betreuerin bei uns arbeitete. Imesha möchte, genau wie ihre Schwester Kalpani, die von 2012 bis 2014 bei uns war, auch eine Ausbildung zur Krankenschwester beginnen.

Deshalb haben wir uns schon seit Monaten um Ersatzbetreuerinnen bemüht. Kalani, Upeksha und Sisara haben bei uns eine Probezeit gearbeitet. Von Kalani haben wir uns nach ein paar Wochen wieder getrennt. Die Zusammenarbeit mit Upeksha und Sisara ist bisher gut.

 

Auch unsere Köchin Shamali hat uns Ende des Jahres verlassen. Ajantha und Ranjani haben sich für diese Stelle beworben. Da Ajanthas Mutter zwischenzeitlich erkrankte, musste sich Ajantha um die Versorgung ihrer Mutter kümmern und Ranjani ist jetzt seit Ende Dezember 2016 die neue Köchin im Chathura-Kinderheim. 

 

Wir hoffen sehr, dass die neuen Betreuerinnen Upeksha und Sisara, sowie die Köchin Ranjanee unsere Heimmutter Vinitha bei ihren vielfältigen Aufgaben tatkräftig unterstützen werden.

 

Ende Dezember hat sich die schreckliche Tsunami-Katastrophe zum 12. Mal gejährt. Wie jedes Jahr haben wir wieder eine Gedenkfeier mit buddhistischen Mönchen im Chathura-Kinderheim gefeiert. Besonders für unsere Heimmutter wurden wieder schmerzliche Erinnerungen an ihren Sohn Chathura wachgerufen, der damals verstarb.

Gedenkfeier im Chathura-Kinderheim anlässlich des 12. Jahrestags des Tsunami Gedenkfeier im Chathura-Kinderheim anlässlich des 12. Jahrestags des TsunamiGedenkfeier im Chathura-Kinderheim anlässlich des 12. Jahrestags des Tsunami

 

In den Schulferien im Dezember musste bereits für das neue Schuljahr im Januar vorgesorgt werden.

Neue Schulhefte und Schreibmaterial und auch neue weiße Schulschuhe wurden gekauft.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die freundliche Unterstützung.

 

viele neue Schulhefte für das Schuljahr 2017 müssen im Chathura-Kinderheim angeschafft werden. viele neue Schulhefte für das Schuljahr 2017 müssen im Chathura-Kinderheim angeschafft werden. neue Schulschuhe für die Mädchen im Chathura-Kinderheim Hirunis erste Schulschuhe.... da muss sie wohl erst reinwachsen. die Kindergartenschuhe für unsere Yasasmi müssen schwarz sein.

 

Unsere Mädchen haben die schulfreien Tage im Dezember genossen. Endlich mal wieder genug Zeit, um ausgelassen zu spielen.

in den Schulferien daheim im Chathura-Kinderheimin den Schulferien daheim im Chathura-KinderheimUpeksha hilft Hiruni beim MalenYasasmi und Hiruni schauen Sewwandi beim Basteln zuUpeksha und Sisara, die beiden neuen Betreuerinnen im Chathura-Kinderheim in den Schulferien daheim im Chathura-Kinderheimin den Schulferien daheim im Chathura-Kinderheimin den Schulferien daheim im Chathura-Kinderheimin den Schulferien daheim im Chathura-Kinderheimin den Schulferien daheim im Chathura-Kinderheimin den Schulferien daheim im Chathura-KinderheimImesha mit unseren beiden Kleinen im Chathura-Kinderheim

 

Aber auch die schönsten Ferien gehen einmal zu Ende. Im Januar hat wieder die Schule angefangen.

Mit blüteweißen, neuen Schuluniformen, die Vinitha in den Ferien genäht hat, und neuen Schulschuhen beginnt das neue Schuljahr.

Im Januar müssen die Mädchen vom Chathura-Kinderheim wieder zur Schule gehen.Im Januar müssen die Mädchen vom Chathura-Kinderheim wieder zur Schule gehen.Im Januar müssen die Mädchen vom Chathura-Kinderheim wieder zur Schule gehen.Für die kleine Hiruni beginnt im Januar das erste Schuljahr. Yasasmi besucht noch ein Jahr den Kindergarten, nächstes Jahr wird sie mit den anderen Mädchen zur Schule gehen. Hiruni und Sewwandi....zehn Schuljahre liegen dazwischenIm Januar müssen die Mädchen vom Chathura-Kinderheim wieder zur Schule gehen.

 

Hiruni an ihrem ersten Schultag am 16.Januar 2017 Unsere kleine Hiruni ist jetzt in der Schule angemeldet. Das zierliche Mädchen hat an der großen Schultasche mit den vielen Büchern schwer zu tragen.

Yasasmi mit ihrer Kinderschultasche aus Deutschland.

Die etwas jüngere Yasasmi geht noch ein Jahr in den nahen Kindergarten, bevor sie dann im nächsten Januar auch mit den anderen zur Schule geht.

Hier zeigt sie uns stolz ihre schöne Tasche aus Deutschland.

Sie hat noch keine Kindergarten-Uniform, die wird sie aber in den nächsten Tagen bekommen.

 

 

 

 

Jutta und ich freuen uns schon sehr, bald unsere Kinder wiederzusehen und die Neuen kennenzulernen.

 

 

Viele Grüße

 

Anneliese Woll

 

Kinderhilfsprojekt Galle - Sri Lanka e.V.