Die Daimler ProCent-Initiative unterstützt das Chathura-Kinderheim

 

kleiner Hinweis: die Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern !

 

Liebe Freunde, 

 

Ende des Jahres 2015 haben wir die gute Nachricht bekommen, dass unser Förderantrag bei Daimler Pro-Cent bewilligt wurde.

ProCent geht auf eine Initiative des Daimler-Gesamtbetriebsrates zurück. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Daimler AG in Deutschland  können freiwillig die Cent-Beträge ihres Nettomonatslohns für gemeinnützige Projekte spenden. Das Unternehmen verdoppelt die von der Belegschaft gespendete Summe.

Gefördert werden die Projekte, die von den Beschäftigten selbst vorgeschlagen werden. Damit steuern die Spender, wohin das Geld fließt.

Selbstverständlich gibt es einige Grundkriterien, die eingehalten werden müssen: im Blickpunkt stehen vor allem konkrete Projekte für Kinder, Jugendliche und Behinderte sowie Umwelt- und Naturschutz. Diese können lokal am Standort, überregional oder international laufen.

Unser Hilfsprojekt wurde von einem Daimler Mitarbeiter vorgeschlagen, dessen Familie seit Jahren eine Projektpatenschaft im Chathura-Kinderheim übernommen hat.

 

Die gesamten Baukosten über 10.000 Euro für unseren neuen Schulungsraum mit der Garage im Erdgeschoß  wurden uns gespendet. Der Spendenbetrag setzt sich je zur Hälfte aus Mitarbeiterbeiträgen und dem Unternehmensanteil zusammen.

 

Wir freuen uns sehr über diese wertvolle finanzielle Unterstützung und bedanken uns von Herzen bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Daimler AG und der Unternehmensleitung der Daimler AG.                  

Bohoma Stuti - Vielen Dank auf Singhalesisch -

                                                        

Bohoma Stuti - Vielen Dank sagen unsere Mädchen im Chathura-Kinderheim. 

Sie freuen sich sehr über den neuen Schulungsraum, in dem auch die Kinderheim-Bibliothek untergebracht ist. 

der neue Schulungsraum links beim Chathura-Kinderheim, wurde vollständigt über die Daimler ProCent Initiative finanziertComputerunterricht im neuen Schulungsraum des Chathura-Kinderheimseine große Auswahl an Büchern finden unsere Mädchen in der Chathura-Kinderheim Bibliothek

 


 

Mitte November haben wir wieder Zuwachs bekommen. Sulochana heißt unser neues Mädchen. Sie ist 14 Jahre alt.

Sulochana lebt seit November 2015 im Chathura-Kinderheim in Sri Lanka

 

Sulochana  kommt aus zerrütteten Familienverhältnissen.
Der Vater ist Alkoholiker ohne Arbeit. Die Mutter ist auf Arbeitssuche im mittleren Osten und hat Sulochana beim mittellosen Vater zurückgelassen. Die Behörden haben entschieden, dass der Vater und auch keine weiteren Verwandten in der Lage seien, das Mädchen ausreichend zu versorgen bzw. zu erziehen.

Sulochana hat großen Nachholbedarf in der Schule, da sie nicht regelmäßig zur Schule ging.

Wir freuen uns sehr, dass wir bereits eine Patin für Sulochana finden konnten.

 

 

Ende November kam dann die 8-jährige Maduwanthi ins Chathura-Kinderheim.

 

Maduwanthi lebt seit November 2015 im Chathura-Kinderheim

Ihr Vater hat auf Anordnung des Jugendamtes die Kleine bei uns abgegeben. Er ist bereits sehr alt und hat das Kind ganz allein versorgt, da Maduwanthis Mutter eine psychische Erkrankung hat und sich nicht um ihre Tochter kümmern kann. Die Mutter lebt im Nachbarhaus und wird dort versorgt. Maduwanthi hat keine weiteren Geschwister. Aufgrund seines hohen Alters und auch aus finanziellen Gründen kann der Vater seine Tochter nicht weiter erziehen und ausreichend versorgen. Maduwanthi kann noch nicht lesen und schreiben, sie besucht ab Januar 2016 die Schule.

 

 

 


 

Im Dezember gab es auch personelle Veränderungen im Chathura-Kinderheim

Chandi-Rasika ist seit Nov.2015 als Betreuerin im Chathura-Kinderheim tätig

 

Von der neuen Betreuerin Chandi-Rasika mussten wir uns nach ein paar Tagen leider wieder trennen, da sie nicht unseren Erwartungen entsprach.

 

 

 

 

 

 

 

Anfang Dezember 2015 haben wir dann endlich eine Köchin und sogar wieder eine weitere Betreuerin gefunden.

 

Shamali ist seit Dezember 2015 die neue Köchin im Chathura-Kinderheim

 

Shamali ist seit Mitte Dezember unsere neue Köchin im Chathura-Kinderheim. 

Sie hat auch eine ausreichende Schulbildung, um den jüngeren Mädchen bei den Hausaufgaben für die Schule zu helfen.

 

Irosha ist seit Dezember 2015 eine weitere Betreuerin im Chathura-Kinderheim

 

Wir freuen uns, dass wir Irosha als weitere Betreuerin gefunden haben und hoffen sehr, dass sie Freude an der Arbeit mit Kindern haben wird. Sie hat das A-Level-Examen (mit unserem Abitur gleichzusetzen) und kann auch unseren älteren Mädchen bei den Hausaufgaben helfen.

 

 

 

 

 


 

Im Dezember waren Schulferien und dieses Mal konnten sich unsere Kinder wieder auf einen Ausflug freuen.

Unseren sehr betagten Van haben wir kurz zuvor in einen anderen gebrauchten Van getauscht. Unser neuer Gebrauchter ist ein Toyota Dolphin - Baujahr 1999.

unser neuer, gebrauchter Toyota-Van für das Chathura-Kinderheim unser neuer, gebrauchter Toyota-Van für das Chathura-Kinderheim unser neuer, gebrauchter Toyota-Van für das Chathura-Kinderheim unser neuer, gebrauchter Toyota-Van für das Chathura-Kinderheim

 

Für den Ausflug war darin aber nicht genügend Platz für unsere Kinder und Betreuer, deshalb haben wir für die zwei Ausflugstage einen weiteren Van angemietet.

 

Der Ausflug ging dieses Mal in den Süden der Insel. Auf dem Programm standen der Sri Sankapala Tempel in der Nähe des Udawalawe Nationalparks,

Die Mädchen vom Chathura-Kinderheim auf einer Sightseeing-Tour in den Süden der Insel  die Mädchen vom Chathura-Kinderheim besuchen den Sri Sankapala Tempel die Mädchen vom Chathura-Kinderheim besuchen den Sri Sankapala Tempel die Mädchen vom Chathura-Kinderheim besuchen den Sri Sankapala Tempel

danach ein Besuch des Udawalawe Elefantenparks in dessen Mitte ein riesiger Stausee liegt, an dem viele Tiere ihren Durst stillen.

die Mädchen vom Chathura-Kinderheim besuchen den Udawalawe-Nationalpark die Mädchen vom Chathura-Kinderheim besuchen den Udawalawe-Nationalpark eine Wasserbüffelherde im Udawalawe-Nationalpark die Mädchen vom Chathura-Kinderheim besuchen den Udawalawe-Nationalpark, der einen riesigen Stausee umschließtder Stausee inmitten des Udawalawe Nationalparks ist ein wichtiger Lebensraum für viele Tiere der Stausee inmitten des Udawalawe Nationalparks ist ein wichtiger Lebensraum für viele Tiere der Stausee inmitten des Udawalawe Nationalparks ist ein wichtiger Lebensraum für viele Tiere der Stausee inmitten des Udawalawe Nationalparks ist ein wichtiger Lebensraum für viele Tiere

Dann die Pilgerstadt Katharagama mit dem großen Tempelbezirk.

 

die Mädchen vom Chathura-Kinderheim besuchen den Katharagama-Tempel die Mädchen vom Chathura-Kinderheim besuchen den Katharagama Tempel die Mädchen vom Chathura-Kinderheim besuchen den Katharagama-Tempel ein stilles Gebet am Abend am Katharagama-Tempel

 

und den Wedasiti Kanda - ein Berg mit einem Tempel in der Nähe von Katharagama.


der Wedasiti Kanda bei Katharagama der Weg auf den Wedasiti Kanda bei Katharagama der Tempel auf dem Wedasiti Kanda bei Katharagama die Mädchen vom Chathura-Kinderheim besuchen den den Tempel auf dem Wedasiti Kanda bei Katharaga

 

Im Januar hat die Schule wieder begonnen und der Alltag ist im Chathura-Kinderheim wieder eingekehrt.

 

In ein paar Wochen werde ich meine Koffer packen, um unsere Mädchen zu besuchen. Ich freue mich schon sehr auf das Wiedersehen im Februar.

 

Bis bald ....

 

Ihre Anneliese Woll